business management booksbusiness management books
HappyCoders Glasses

Die besten Business-Bücher
(aktualisiert 2022)

Sven Woltmann
Sven Woltmann
4. März 2022

In diesem Artikel findest du Empfehlungen und Kurzrezensionen zu einigen der besten Bücher darüber, wie man ein Unternehmen leitet: Bücher zur Unternehmensführung, Bücher zur Unternehmensstrategie und Bücher zur Mitarbeiterführung.

Als Unternehmer sind für dich sicher auch Bücher über Online-Marketing und Bücher über Produktdesign interessant.

Bist du noch in der Anfangsphase des Unternehmertums, oder denkst gerade darüber nach dich selbstständig zu machen, findest du hier Bücher für Selbstständige, Gründer und Start-ups.

Good to Great: Why Some Companies Make the Leap ... and Others Don't

Good to Great - Jim Collins

von Jim Collins

Link zum Buch bei Amazon (englische Originalausgabe)

Wie können gute und mittelmäßige Organisationen dauerhaft in solche transformiert werden, die großartige und nachhaltige Ergebnisse erzielen?

Um diese Frage zu beantworten, identifizierten und analysierten Jim Collins und sein Team elf Unternehmen, die zunächst mindestens zehn Jahre durchschnittliche (oder unterdurchschnittliche) Ergebnisse im Vergleich zum allgemeinen Aktienmarkt erzielten – und über die nächsten 15 Jahre die durchschnittliche Rendite um mindestens das Dreifache übertrafen.

Dieses Buch stellt die Ergebnisse dieser Studie vor.

Im Wesentlichen verfügen großartige Unternehmen über eine Kultur der Disziplin: Disziplinierte Menschen ("disciplined people"), die diszipliniert denken ("disciplined thought") und diszipliniert handeln ("disciplined action").

Im Zentrum stehen Führungspersönlichkeiten der Ebene fünf ("level 5 leaders"), die sich durch Bescheidenheit, Selbstlosigkeit, Motivation, Fleiß und Willenskraft auszeichnen – nicht durch ein starkes Ego und permantente Medienpräsenz. Sie stellen zuerst ausgezeichnete Leute zusammen und überlegen dann, was das Unternehmen tun wird ("first who then what"). Mitarbeiter werden in erster Linie nach Charaktereigenschaften wie Verantwortungsbereitschaft und Durchhaltevermögen ausgewählt, nicht nach fachlicher Kompetenz.

Großartige Unternehmen haben Vertrauen, dass Sie sich am Ende durchsetzen werden, stellen sich aber immer den brutalen Tatsachen Ihrer gegenwärtigen Realität.

Sie konzentrieren sich auf ein Produkt oder eine Dienstleistung, wofür sie sich zutiefst begeistern, worin sie das Beste Unternehmen der Welt werden können und wofür Kunden bereit sind zu zahlen ("hedgehog concept") ... anstatt ihre Zeit und ihre Leidenschaft in verschiedenen Bereichen zu verwässern.

Ein großartiges Unternehmen entsteht nicht über Nacht. Wie ein Schwungrad ("flywheel") baut es kontinierlich Momentum auf, bis es nicht mehr zu stoppen ist. Den einen wundersamen Moment, den einen großen Durchbruch gibt es nicht.

Es ist faszinierend, wie unterhaltsam das Buch trotz dieser wissenschaftlichen Grundlage geschrieben ist. Es ist gefüllt mit zahlreichen Beispielen und Anekdoten und öffnet die Augen dafür, wie man, auch abseits des Unternehmertums, Großartiges erreichen kann.

Geeignet als Hörbuch? Ja, absolut.

Wenn es hart auf hart kommt: Schwierige Management-Situationen und wie man sie meistert

wenn es hart auf hart kommt - ben horowitz

von Jim Collins

Link zum Buch bei Amazon

Englisches Original: The Hard Thing About Hard Things: Building a Business When There Are No Easy Answers

Der erste Teil dieses Buchs ist eine Art Autobiografie. Ben Horowitz, heute einer der bekanntesten Gründer und Risikokapitalgeber im Silicon Valley, erzählt von seiner turbulenten Karriere – angefangen bei seiner Kindheit, über seine erste Führungsposition bei Netscape, sein erstes Unternehmen Loudcloud, dessen Beinahe-Pleite während des DotCom-Crashs 2000, seiner Umgestaltung in das Softwareunternehmen Opsware und dessen Verkauf 2007 an HP (für 1,6 Milliarden Dollar), bis hin zur Gründung der renommierten Investmentfirma Andreessen Horowitz.

Im zweiten Teil beschreibt er die Strategien, mit denen er sein Unternehmen durch die Krisenzeit der frühen 2000er Jahre geführt hat. Er gibt konkrete Ratschläge, z. B. wie man die richtigen Leute einstellt, wie wichtig es ist, sie gut auszubilden, wie wichtig regelmäßige (Krisen-)Kommunikation ist, wie man seine Mitarbeiter trotz hunderter unbezahlter Überstunden (ohne die das Unternehmen nicht überlebt hätte) motiviert und wie man seine Mitarbeiter auf die "richtige" Weise degradiert oder entlässt, sollte das nötig sein – z. B. wenn sich das Unternehmen (und damit die Anforderungen an die Position) schneller verändert hat, als der Mitarbeiter mitwachsen konnte.

Der erste Teil des Buches ist spannend, humorvoll und lesenswert für alle, die während des DotCom-Crash in der IT-Branche gearbeitet haben.

Der Schwerpunkt des zweiten Teils liegt auf der Führung von eher großen, börsennotierten Unternehmen mit Aufsichtsräten und mehreren Führungsebenen. Kleinunternehmer können sicher den ein oder anderen Ratschlag mitnehmen, z. B. über die “richtige” Art einen Mitarbeiter zu entlassen. Sie werden sich aber bei den meisten Kapiteln fragen, inwieweit diese für sie relevant sein sollten.

In jedem Fall erhält der Leser keine trockene Managementtheorie, sondern pragmatische Tipps aus der knallharten Praxis und den unangenehmsten Management-Situationen.

Geeignet als Hörbuch? Ja.

Das Mindset von DevOps. Accelerate: 24 Schlüsselkompetenzen, um leistungsstarke Technologieunternehmen zu entwickeln und zu skalieren

accelerate - das mindset von devops

von Dr. Nicole Forsgren, Jez Humble und Gene Kim

Link zum Buch bei Amazon

Englisches Original: Accelerate: The Science of Lean Software and DevOps: Building and Scaling High Performing Technology Organizations

Um herauszufinden, wie sich agile Methoden der Softwareentwicklung und -Bereitstellung, also z. B. DevOps und Continuous Delivery, auf die Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit von IT-Teams auswirken, haben Dr. Nicole Forsgren, Jez Humble und Gene Kim die sogenannte "DevOps-Umfrage" entwickelt, diese drei Jahre lang durchgeführt und die Antworten mit statistischen Methoden ausgewertet.

Die Ergebnisse sind eindeutig sowie beeindruckend. Im Endeffekt haben die Autoren empirisch nachgewiesen, dass zahlreiche moderne agile Praktiken dazu führen, dass IT-Teams Features um ein Vielfaches schneller fertigstellen, häufiger deployen, deutlich weniger Fehler machen und diese schneller beheben.

Neben den Ergebnissen erklären die Autoren detailliert ihre Forschungsmethoden und begründen deren Validität. Zum Abschluss präsentieren sie eine kurze Fallstudie, in der die agile Transformation der ING Niederlande beschrieben wird.

Dieser Teil fällt allerdings sehr kurz aus; der Fokus liegt ganz klar auf dem wissenschaftlichen Nachweis der Wirksamkeit agiler Methoden und nicht auf deren Beschreibung.

Das Buch ist gut strukturiert und verständlich geschrieben. Allerdings auch ziemlich trocken: Unterhaltsame Anekdoten wie in populärwissenschaftler Lektüre findet man hier keine.

Ich empfehle das Buch IT-Führungskräften aller Ebenen – insbesondere denjenigen, die noch Zweifel an den nachhaltigen positiven Effekten der agilen Transformation haben. Auch für Programmierer lohnt sich die Lektüre, haben sie doch so wissenschaftlich fundierte Argumente an der Hand, um ihren Vorgesetzten agile Praktiken schmackhaft zu machen.

Als Hörbuch geeignet? Ja, insofern, dass alle referenzierten Diagramme als PDF mitgeliefert werden. Allerdings halte ich Dr. Forsgren (eine der Autoren) aufgrund ihrer monotonen Art als Sprecherin für eher ungeeignet.

Keine Regeln: Warum Netflix so erfolgreich ist

Keine Regeln Netflix - Reed Hastings

von Reed Hastings und Erin Meyer

Link zum Buch bei Amazon

Englisches Original: No Rules Rules: Netflix and the Culture of Reinvention

Netflix ist eines der innovativsten und erfolgreichsten Unternehmen der Welt. Welches Geheimnis steckt hinter diesem Erfolg?

In ihrem Bestseller schreiben der Gründer und CEO Reed Hastings und die Autorin Erin Meyer über die einzigartige Unternehmenskultur, die den Erfolg von Netflix ausmacht. Die beispiellose Flexibilität, die sie fördert, hat das Unternehmen von einem DVD-Versender über einen Streaming-Dienst zu einem internationalen Filmproduzenten transformiert.

Grundpfeiler der Unternehmenskultur von Netflix sind hervorragende Mitarbeiter, Transparenz und minimale Kontrolle auf allen Ebenen:

  1. Netflix stellt nur die besten Mitarbeiter ein, zahlt ihnen Spitzengehälter und passt sie von sich aus an. Gehaltserhöhungen von 30 % und mehr sind keine Seltenheit. Auf diese Weise bindet das Unternehmen seine Top-Talente, und die Mitarbeiter werden zu kreativen Höchstleistungen motiviert.
  2. Absolute Ehrlichkeit, regelmäßiges Feedback – auch an Vorgesetzte (direkt und indirekt) – und eine entsprechend hohe Kritikfähigkeit werden von allen Mitarbeitern erwartet.
  3. Führung erfolgt durch "Kontext" statt durch Kontrolle. Anstatt die Anzahl der Arbeits- oder Urlaubstage, Reisebudgets oder Arbeitsmethoden der Mitarbeiter zu kontrollieren, lautet die einzige Vorgabe: Handle im Interesse des Unternehmens! Innerhalb dieses Rahmens haben die Mitarbeiter maximale Entscheidungsfreiheit.

Dass diese Freiheiten Fehler begünstigen, wird allgemein akzeptiert. Innovation und Flexibilität haben stets Vorrang vor Fehlervermeidung.

Unter den zahlreichen Anekdoten aus der Unternehmensgeschichte finden sich viele, die von Fehlern auf allen Unternehmensebenen (bis hin zum CEO) berichten – und von den Lehren, die das Unternehmen daraus gezogen hat.

Das Buch ist leicht geschrieben, gut strukturiert und sehr unterhaltsam – ein Muss für jeden Unternehmer und solche, die es werden wollen.

Geeignet als Hörbuch? Ja.

Built to Last: Successful Habits of Visionary Companies

Built to Last - Jim Collins

von Jim Collins und Jerry Porras

Link zum Buch bei Amazon (englische Originalausgabe)

Was unterscheidet langlebige, jahrzehntelang erfolgreiche Unternehmen wie Coca-Cola, Disney, Walmart von ihren weniger erfolgreichen Konkurrenten, die zur gleichen Zeit und unter den gleichen Bedingungen und Chancen auf dem Markt waren und die ebenfalls bekannt, aber nur phasenweise erfolgreich sind?

In jahrelanger Forschungsarbeit gingen Jim Collins und Jerry Porras dieser Frage nach. In diesem Buch präsentieren sie ihre Ergebnisse.

Die dauerhaft erfolgreichen Unternehmen haben eines gemeinsam: eine Kernideologie, die sie über Jahrzehnte bewahren ("preserve the core"), und um die herum sie ständigen Fortschritt und Wandel vorantreiben ("stimulate progress").

Zur Kernideologie zählen authentische Grundwerte, an die die Gründer glauben und die rigoros beschützt werden – wie Innovation, Qualität und Anstand. Sowie ein Zweck, ein "Leitstern am Horizont, der für immer verfolgt, aber nie erreicht wird" (David Packard) – wie "Millionen Menschen Glück bringen" oder "das Leben von Menschen auf der ganzen Welt verbessern".

Der Fortschritt wird durch große, kühne Ziele angetrieben ("big hairy audacious goals" – BHAGs). Ziele, die Menschen begeistern und anspornen. Ziele, die einfach formuliert sind und keiner Erklärung bedürfen, wie "innerhalb des Jahrzehnts bringen wir einen Mann auf dem Mond und sicher zur Erde zurück". Mitarbeiter erfolgreicher Unternehmungen haben absolutes Vertrauen in das Erreichen ihrer Ziele – ein Scheitern ist für sie undenkbar.

Dauerhafte Unternehmen ruhen sich nicht auf ihren Errungenschaften aus – sobald sie ein Ziel erreicht haben, setzen sie neue Ziele.

Das Buch ist dank der vielen anschaulichen, lebendigen Beispiele sehr unterhaltsam. Eine Empfehlung für alle, die an dauerhaftem Erfolg interessiert sind. Die Erkenntnisse sind nicht nur im beruflichen, sondern auch im Privatleben anwendbar.

Geeignet als Hörbuch? Ja, absolut.

The Innovator's Dilemma: Warum etablierte Unternehmen den Wettbewerb um bahnbrechende Innovationen verlieren

Innovator's Dillema - Clayton M. Christensen

von Clayton M. Christensen

Link zum Buch bei Amazon

Englisches Original: Innovator's Dilemma: When New Technologies Cause Great Firms to Fail (Management of Innovation and Change)

Warum geraten große, etablierte Unternehmen ins Schwanken oder werden gar von rasant wachsenden Start-ups vollständig aus dem Geschäft verdrängt, sobald bahnbrechende Innovationen im Markt Einzug halten?

Und wie können große Unternehmen das verhindern?

In "Innovator's Dilemma" geht der Wirtschaftsprofessor Clayton M. Christensen diesen Fragen auf den Grund:

Etablierte Unternehmen haben ihre Kultur und ihre Prozesse dahingehend optimiert, ihre Produkte entlang evolutionärer Pfade entsprechend den Wünschen ihrer Stammkunden stetig zu verbessern.

Disruptive Produkte haben anfangs oft eine schlechtere Qualität, Zuverlässigkeit und Leistung als etablierte Produkte (man denke z. B. an die ersten Digitalkameras). Daher richten sie sich an kleine, für große Unternehmen unbedeutende Marktnischen, bestehend aus Kunden, denen andere Eigenschaften wichtig sind (z. B. das sofortige Versenden des aufgenommenen Bildes per E-Mail). Umsätze, die sich mit diesen Produkten in ihrer Anfangsphase erzielen lassen, sind für große Unternehmen uninteressant und können ihre Kostenstrukturen nicht decken.

So überlassen sie den Markt den (oft von ehemaligen Mitarbeitern gegründeten) Start-ups, für die die Umsätze sehr wohl interessant sind, und die auf das enorme Wachstumspotenzial der neuen Technologie setzen.

Derweil entwickeln die großen Unternehmen ihre Produkte so weiter, dass sie irgendwann die Bedürfnisse ihrer Kunden übererfüllen (wer braucht 1.500 Funktionen in Word?). Eines Tages hat sich die disruptive Technologie (Google Docs in diesem Beispiel) so weit entwickelt, dass sie – nunmehr zu einem deutlich geringeren Preis – die Anforderungen der Kunden der großen Unternehmen erfüllt … und diese ersetzen in Scharen das bestehende durch das disruptive Produkt.

Das Start-up wächst und baut Strukturen auf … bis es irgendwann selbst das etablierte Unternehmen ist, das von der nächsten disruptiven Innovation verdrängt wird.

Wie können Unternehmen dieses Dilemma auflösen?

Die einzige Möglichkeit für ein großes Unternehmen, ein Stück vom Kuchen abzubekommen (oder zu überleben), ist die Gründung eines eigenen Start-ups (oder einer anderen, vom Hauptunternehmen völlig getrennten Einheit), das das disruptive Produkt entwickelt, einen eigenen Kundenstamm aufbaut und unabhängig mit geringeren Gewinnspannen und Einnahmen operiert und wächst.

Das Buch ist hervorragend gegliedert, leicht verständlich geschrieben und hat auch mehr als zwanzig Jahre nach seinem Erscheinen nicht an Aktualität verloren. Zahlreiche eindrucksvolle Fallbeispiele aus verschiedenen Branchen veranschaulichen das Dilemma und die Wege heraus.

Ein Buch, das jeder Unternehmer gelesen haben sollte.

Geeignet als Hörbuch? Ja.

Great by Choice: Uncertainty, Chaos and Luck – Why Some Thrive Despite Them All

Great by Choice - Jim Collins

von Jim Collins und Morten T. Hansen

Link zum Buch bei Amazon (englische Originalausgabe)

Zehn Jahre nach seinem Bestseller "Good to Great" hat Jim Collins die Ergebnisse einer weiteren umfassenden Studie veröffentlicht. Seine Fragestellung lautete:

Was haben erfolgreiche Unternehmen in turbulenten Zeiten, also in einem Umfeld, das die Führungskräfte nicht vorhersagen oder kontrollieren konnten, anders gemacht als vergleichbare Unternehmen der gleichen Branche?

Konkret untersuchten Collins und sein Team sogenannte "10Xer": Unternehmen, deren Börsenwert ihren jeweiligen Branchenindex in 15 Jahren mindestens um Faktor zehn übertraf.

Das überraschende Ergebnis: Die 10X-Unternehmen hatten sich weder besonders schnell an veränderte Umstände angepasst, noch waren sie visionärer oder risikofreudiger als ihre Wettbewerber. Im Gegenteil: Sie waren disziplinierter, gingen extrem empirisch vor und sicherten sich gegen eine Vielzahl potenzieller Risiken ab.

Collins und sein Team identifizierten die folgenden drei Kernverhaltensweisen:

  1. Fanatische Disziplin: Handle beständig und konsequent, nicht sprunghaft. Gehe in schlechten Zeiten hart und ehrgeizig vor – und halte dich in guten Zeiten zurück. Zu schnelles Wachstum überfordert Unternehmen oft.
  2. Empirische Kreativität: Handle nicht nach Meinungen, Weisheiten oder ungetesteten Ideen. Erkunde stattdessen kleine Schritte in verschiedene Richtungen und setze mehr Ressourcen erst dann ein, wenn empirische Daten dies rechtfertigen.
  3. Produktive Paranoia: Identifiziere ständig potenzielle Bedrohungen, analysieren deren Auswirkungen, und entwickle Pläne zur Schadensbegrenzung.

Die Autoren untersuchten auch, inwieweit Glück bei Erfolg eine Rolle spielte. Das Ergebnis: 10X-Unternehmen hatten nicht mehr Glück als ihre Konkurrenten, sie machten allerdings mehr daraus.

Wie seine beiden Vorgänger basiert das Buch auf empirischen Untersuchungen und ist dennoch unterhaltsam, inspirierend, voller spannender Anekdoten und für Unternehmer direkt umsetzbar.

Geeignet als Hörbuch? Ja, absolut.