financial literacy booksfinancial literacy books
HappyCoders Glasses

Bücher über Finanzen
(aktualisiert 2021)

Sven Woltmann
Sven Woltmann
15. Dezember 2021

Die meisten arbeiten hart für ihr Geld – doch die wenigsten wissen, wie sie ihr Geld für sich arbeiten lassen und langfristig ein Vermögen aufbauen können.

In diesem Artikel stelle ich dir anhand von Kurzrezensionen die besten Bücher für finanzielle Bildung, finanziellen Erfolg und Vermögensaufbau vor.

Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen

rich dad poor dad deutsch robert kiyosaki

von Robert T. Kiyosaki

Link zum Buch bei Amazon

Englisches Original: Rich Dad Poor Dad: What the Rich Teach Their Kids About Money That the Poor and Middle Class Do Not!

Robert Kiyosaki erzählt die Geschichte zweier Väter – seines eigenen, des mit mehreren Hochschulabschlüssen hervorragend ausgebildeten, promovierten, erfolgreichen Lehrers der oberen Mittelschicht mit gutem Einkommen (aber ebenso hohen Ausgaben) – und der des Vaters seines besten Freundes, der die Schule in der 8. Klasse abgebrochen hat und zu einem der reichsten Männer Hawaiis wurde.

Beide Männer prägten den Autor in seiner Kindheit und Jugend mit komplett unterschiedlichen Sichtweisen über Geld. Anhand dieser Ansichten erklärt Robert anschaulich, warum die "armen" Menschen "arm" bleiben und die Reichen immer reicher werden.

Die meisten Menschen denken und handeln wie Roberts "armer" Vater: Eine gute Ausbildung führt zu einem guten Job – und dieser führt zu einem vernünftigen, regelmäßig steigenden Gehalt. Doch dadurch landen sie, wie Robert es nennt, im "Rat Race": dem ständigen Zyklus aus mehr Gehalt und im gleichen Maße erhöhten Ausgaben.

Roberts reicher Vater hingegen investiert sein (anfangs auch durch ein Angestelltenverhältnis verdientes) Geld in Vermögenswerte, wie Immobilien und Wertpapiere. Dadurch erreicht er finanzielle Unabhängigkeit: Seinen Lebensunterhalt bestreitet er aus dem Geld, welches diese Vermögenswerte regelmäßig abwerfen, wie Mieten und Dividenden. Luxusgüter leistet er sich erst dann, wenn seine Vermögenswerte das dafür benötigte Kapital erwirtschaftet haben.

Das Buch enthält keine Geheimtipps darüber, wie man in Immobilien oder Aktien investiert, es wird dich nicht über Nacht reich machen. Doch der Autor gibt Denkanstöße und zeigt Wege in die entsprechenden Richtungen auf. Insbesondere empfiehlt er in die eigene Finanzbildung in Form von Business-Büchern und -Kursen zu investieren.

Das Buch ist einfach zu lesen und zu verstehen und dank der vielen Anekdoten aus dem Leben des Autors sehr unterhaltsam.

Geeignet als Hörbuch? Ja.

Über die Psychologie des Geldes: Zeitlose Lektionen über Reichtum, Gier und Glück

Über die PSychologie des Geldes - Morgan Housel

von Morgan Housel

Link zum Buch bei Amazon

Englisches Original: The Psychology of Money

In "Über die Psychologie des Geldes" gibt Autor Morgan Housel in 20 lose zusammenhängenden, weitgehend realen Geschichten wertvolle Ratschläge für den persönlichen finanziellen Erfolg.

Dabei definiert er finanziellen Erfolg nicht als das Erzielen überdurchschnittlicher Renditen und den Besitz teurer Luxusgüter, sondern als den langfristigen Vermögensaufbau mit einer persönlichen Strategie, die uns nachts gut schlafen lässt.

Entscheidend für diese Strategie sind in erster Linie nicht technische Aspekte und Fachwissen, sondern vielmehr die Kenntnis unser selbst, unserer Einstellung und unserer Emotionen – wie das Bewusstsein darüber, was unsere Ziele sind, welche Risiken wir uns zumuten wollen und wie wir mit Stresssituationen umgehen.

Jedes Kapitel widmet sich einem anderen Aspekt und gibt konkrete Empfehlungen. Dazu gehören z. B. eine langfristige Anlagestrategie und Geduld, das Bewusstsein für angemessene Renditen, Glück und Risiko, Spielraum für Fehler (um bei Rückschlägen nicht zu ruinösen Schritten gezwungen zu sein) und Selbstsicherheit (um sich nicht von selbsternannten Finanzgurus in die Irre führen zu lassen).

Das Buch ist dank der lose zusammenhängenden und recht kurzen Kapitel sehr angenehm zu lesen.

Es reiht sich ein in die Riege der Finanzklassiker wie Benjamin Grahams "The Intelligent Investor" und John C. Bogles "The Little Book of Common Sense Investing", erzählt aber zeitgemäßere Geschichten und lässt sich wesentlich leichter lesen.

Eine Empfehlung für alle, die Vermögen aufbauen und dabei gut schlafen wollen.

Geeignet als Hörbuch? Ja.

Intelligent Investieren: Das Standardwerk des Value Investing

Intelligent Investieren - Benjamin Graham

von Benjamin Graham

Link zum Buch bei Amazon

Englisches Original: The Intelligent Investor Rev Ed.: The Definitive Book on Value Investing

"Intelligent Investieren" ist der Klassiker zum Thema "Value Investing", dem langfristigen, analytischen Investieren in unterbewertete Wachstumswerte und dem Widerstehen der Verlockungen kurzfristiger Markttrends – also derjenigen Strategie, mit der Warren Buffet (seinerzeit ein Schüler Grahams) ein Vermögen von über 100 Milliarden Dollar aufgebaut hat.

Besonders einprägsam ist die Allegorie von Mr. Market, einem Handelsvertreter, der Tag für Tag an die Türen der Anleger klopft und ihnen anbietet Anteile von Unternehmen zu manchmal plausiblen, oft aber irrationalen Preisen zu kaufen oder zu verkaufen.

Investoren sollten sich darüber im Klaren sein, dass die von Mr. Market genannten Preise oft nicht den tatsächlichen Wert eines Unternehmens auf der Grundlage seiner Fundamentaldaten widerspiegeln. Dementsprechend sollte man sich von Mr. Market nicht verrückt machen lassen, ihn in aller Regel ignorieren und weiterziehen lassen. Denn auf eines kann man sich immer verlassen: dass er am nächsten Tag wieder vor der Tür steht.

Graham veröffentlichte die Erstausgabe seines Werkes 1949 und hat sowohl die Börsenstatistiken als auch die mathematischen Formeln zur Auswahl unterbewerteter Aktien alle fünf bis sechs Jahre – zuletzt 1973 – aktualisiert.

Während die Grundprinzipien des Value Investing auch heute noch aktuell sind, ist die Identifizierung unterbewerteter Unternehmen im Zeitalter effizienter, global vernetzter Märkte nicht mehr mit einfachen Formeln zu modellieren.

Die aktuelle Ausgabe wurde 2003 durch den Finanzjournalisten Jason Zweig um leicht verständliche Kapitelzusammenfassungen sowie Fakten und Beispiele aus der heutigen Zeit ergänzt.

Trotz seines Alters ist "Intelligent Investieren" ein Grundlagenwerk, das fortgeschrittene Investoren gelesen haben sollten. Börsenneulingen würde ich zunächst das 2021 erschienene "Über die Psychologie des Geldes" empfehlen, das ein ähnliches Themenspektrum abdeckt, aber wesentlich einfacher geschrieben und aktueller ist.

Wer Bücher gerne im englischen Original liest, sei gewarnt. Selbst mit guten Englischkenntnissen ist der altmodische Schreibstil von 1949 schwer zu verstehen.

Als Hörbuch geeignet? Aufgrund der vielen Zahlen und Statistiken würde ich es eher als Begleitung zum gedruckten Buch empfehlen.

Das kleine Handbuch des vernünftigen Investierens: An der Börse endlich sichere Gewinne erzielen

Das kleine Handbuch des vernünftigen Investierens - John C. Bogle

von John C. Bogle

Link zum Buch bei Amazon

Englisches Original: The Little Book of Common Sense Investing

John C. Bogle ist der Erfinder der Indexfonds und Gründer von Vanguard, einem der größten Vermögensverwalter der Welt.

In diesem Klassiker erklärt er, was seiner Meinung nach die einfachste und effizienteste Anlagestrategie ist: Indexfonds, die einen breiten Aktienmarktindex (wie den S&P 500) abbilden und die Dividenden reinvestieren.

Anhand umfangreicher Daten erklärt er, warum Indexfonds für Privatanleger langfristig immer die bessere Anlageoption sind als individuell ausgewählte Aktien oder verwaltete Investmentfonds.

Während bei Indexfonds nahezu keine Kosten anfallen, zahlt man bei verwalteten Fonds etwa 2 % an jährlichen Gebühren. Allerdings schafft es fast kein Investmentfonds, den Markt langfristig um mehr als 2 % zu schlagen, so dass die Nettorendite letztlich niedriger ausfällt als bei Indexfonds.

Beim Handel mit individuellen Aktien gelingt es nur wenigen Privatanlegern langfristig besser abzuschneiden als der Markt, da viele bei Rücksetzern hektisch werden und zu Panikverkäufen neigen.

Wer sich also lieber zurücklehnen möchte als sich intensiv mit der Materie auseinanderzusetzen, für den sind Indexfonds die beste Wahl.

Dieses Buch lehrt dich alles, was es über Indexfonds zu wissen gibt. Die Erklärungen basieren auf Fakten und Daten, sind gut strukturiert und verständlich geschrieben.

Mein einziger Kritikpunkt: Das Buch hätte etwas kompakter ausfallen können. Viele Themen werden unnötig in die Länge gezogen und mehrfach wiederholt.

Trotzdem eine Empfehlung für alle, die ihr Geld mit wenig Aufwand und einer attraktiven Rendite anlegen wollen.

Geeignet als Hörbuch? Aufgrund der vielen Zahlen und Statistiken würde ich es eher als Begleitung zum gedruckten Buch empfehlen.