Bücher über Zeitmanagement und Produktivität - Feature-Bild

Bücher über Zeitmanagement und Produktivität (aktualisiert 2021)

von Sven Woltmann – 24. März 2021

Deep Work: Rules for Focused Success in a Distracted World

Deep Work: Rules for Focused Success in a Distracted World - Book cover

von Cal Newport

Link zum Buch bei Amazon (englische Originalausgabe)

Deep Work ist definiert als fokussiertes, konzentriertes Arbeiten (oder Lernen) – ohne Ablenkungen durch beispielsweise E-Mail, soziale Medien, YouTube, oder die Entscheidung, was wir als nächstes tun sollen.

Autor Cal Newport erklärt im ersten Teil des Buches, warum Deep Work in der heutigen Zeit von entscheidender Bedeutung ist (aber selten stattfindet). Beispielsweise wird anhand wissenschaftlicher Belege gezeigt, dass Multitasking nicht nur zu sogenanntem “attention residue” führt (d. h. Teile des Gehirns widmen ihre Aufmerksamkeit weiter der vorangegangenen Aufgabe), sondern auch zu einer langfristigen Verschlechterung der Konzentrationsfähigkeit.

Der zweite Teil zeigt Wege auf, wie jeder diese äußerst produktive Arbeitspraxis in kürzester Zeit beherrschen kann (bei mir hat es weniger als 24 Stunden gedauert). Das Grundprinzip ist dabei die langfristige Planung von unterbrechungsfreien Arbeits-, Internet- und Freizeitblöcken. Diese Blöcke können – je nach Persönlichkeit und Art der Arbeit – zwischen wenigen Stunden und mehreren Tagen lang sein.

Diese Planung reduziert nicht nur die Kontextwechsel, sondern auch die Anzahl der Entscheidungen, die man täglich treffen muss (Willenskraft ist auch eine begrenzte Ressource). Sie erhöht außerdem die Qualität der Freizeit, da diese komplett von der Arbeit getrennt wird.

Es macht Spaß, das Buch zu lesen, und ich empfehle es allen, die ihre Arbeitsleistung verbessern, mehr Arbeit in kürzerer Zeit erledigen und letztendlich mehr und qualitativ bessere Freizeit haben wollen.

Das Buch hat meine eigene Produktivität grundlegend verbessert.

Deutsche Übersetzung: Konzentriert arbeiten: Regeln für eine Welt voller Ablenkungen

Geeignet als Hörbuch? Ja, absolut.

The Effective Executive: The Definitive Guide to Getting the Right Things Done

The Effective Executive - Book cover

von Peter F. Drucker

Link zum Buch bei Amazon (englische Originalausgabe)

In diesem Klassiker erläutert Peter Drucker, “Pionier der modernen Managementlehre”, wie man eine effektive Führungskraft wird, die Stärken seiner Mitarbeiter fördert und so sein Unternehmen zum Erfolg führt.

Warum habe ich das Buch dann unter “Produktivität” einsortiert?

Im Mittelpunkt steht die Frage, wie durch Selbstmanagement mehr Produktivität und Effektivität erreicht werden kann. Meiner Meinung nach eine essentielle Fähigkeit, die nicht nur für Führungskräfte relevant ist.

Das Kernelement der Effektivität ist: Sei dir über deine Prioritäten im Klaren, und konzentriere deine Zeit, Energie und Ressourcen auf das Wesentliche; sag “nein” zu allem anderen.

Effektivität ist nicht angeboren – jeder kann sie erlernen. Und genau dafür bietet das Buch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Mess – und zwar detailliert – wann du wofür wie viel Zeit aufwendest. Du wirst erschüttert sein, wenn du feststellst, wie viel Zeit du täglich mit irrelevanten Aktivitäten vergeudest.
  2. Fokussiere dich auf die relevanten Tätigkeiten, und eliminiere diejenigen, die du nicht tun willst.
  3. Konsolidiere deine Zeit: Reserviere täglich mindestens einen ununterbrochenen Zeitblock von zwei Stunden und arbeite in dieser Zeit konzentriert an einem Thema.

Trotz seines Alters von mehr als 50 Jahren ist das Buch immer noch aktuell, da der Autor schon 1967 den Übergang ins Informationszeitalter erkannte.

Deutsche Übersetzung: The Effective Executive: Effektivität und Handlungsfähigkeit in der Führungsrolle gewinnen

Geeignet als Hörbuch? Ja, absolut.

The One Thing: The Surprisingly Simple Truth Behind Extraordinary Results

The ONE Thing - Book cover

von Gary Keller und Jay Papasan

Link zum Buch bei Amazon (englische Originalausgabe)

Die Kernaussage dieses Buches lautet: Konzentriere dich auf eine Sache – es ist diese eine Sache (“the ONE thing”), die außergewöhnliche Ergebnisse hervorbringt.

Die meisten Menschen teilen ihre Aufmerksamkeit auf viele Ideen und Aufgaben auf, um so viele Ziele wie möglich zu erreichen. Diese erreicht man so jedoch nur mäßig. Um massiven Erfolg zu haben, ist es besser sich auf eine Sache zu fokussieren und erst, wenn diese erfolgreich abgeschlossen wurde, mit der nächsten zu beginnen.

Ein anschauliches Beispiel sind Dominosteine, die jeweils einen 50 % größeren Stein umwerfen. Wenn du fünf Reihen mit jeweils zwölf solcher Steine aufbaust, kannst du am Ende fünf etwa fünf Meter hohe Steine umwerfen. Bildest du jedoch eine Reihe mit 60 Steinen, dann wird der 57. Stein höher sein als der Mond von der Erde entfernt ist!

Abgesehen von diesem abstraktem Beispiel ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass das menschliche Gehirn nicht für Multitasking geeignet ist: Beim Wechsel zu einer anderen Aufgabe verbleibt ein sogenannter Aufmerksamkeitsrückstand (“attention residue”), so dass es nach jedem Taskwechsel eine Weile dauert, bis man sich auf die neue Aufgabe konzentrieren kann.

Um große Ziele zu erreichen, eliminiere konsequent alle unwichtigen Dinge aus deinem Leben, und priorisiere die verbleibenden, anhand der Frage “Was ist die EINE Sache, die ich tun kann, so dass durch sie alles andere einfacher oder unnötig wird?”. Plane täglich Zeitblöcke ein, an denen du ununterbrochen an dieser einen Sache arbeitest.

Dieser Prozess ist nicht nur auf das Berufsleben anwendbar, sondern für alle Bereiche unseres Lebens. Eine Empfehlung für alle, die das Gefühl haben im Multitasking zu versinken und sich nicht auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren zu können.

Deutsche Übersetzung: The One Thing: Die überraschend einfache Wahrheit über außergewöhnlichen Erfolg

Geeignet als Hörbuch? Ja.

Essentialismus: Die konsequente Suche nach Weniger

von Greg McKeown

Link zum Buch bei Amazon

Wir alle haben Ziele im Leben. Doch viele erreichen sie nicht. Die meiste Zeit arbeiten wir daran, anderen zu helfen, ihre Ziele zu erreichen. Warum? Weil wir oft nicht unterscheiden können, was für das Erreichen unserer Träume wichtig ist und was nicht. Wir entscheiden nicht, wie wir unsere wichtigste Ressource nutzen – unsere Zeit. Stattdessen lassen wir andere entscheiden und unsere To-Do-Listen für uns füllen.

Wir erledigen immer mehr, und für unsere eigenen Ziele haben wir kaum noch Kapazitäten.

Doch wir können uns entscheiden, das zu ändern! Dazu müssen wir lernen, Prioritäten zu setzen: Wir müssen Wesentliches ("Essentielles") von Unwesentlichem trennen. Wir müssen nicht mehr Dinge tun, sondern weniger. Anstatt unsere Energie auf viele verschiedene Aktivitäten aufzuteilen und kleine Fortschritte in viele verschiedene Richtungen zu machen, müssen wir unsere Energie auf eine Aktivität fokussieren – die eine Aktivität, die uns am weitesten in Richtung unseres Ziels bringen wird.

Das gelingt uns allerdings nur, wenn wir in anderen Bereichen Abstriche machen – wenn wir zu unwesentlichen Aufgaben "nein" sagen.

Bevor wir also Aufgaben annehmen (oder uns selbst stellen), müssen wir prüfen, ob sie essenziell sind. Das heißt: ob sie den größtmöglichen Beitrag zur Erreichung unserer Ziele leisten. Und wir müssen unsere To-Do-Liste(n) regelmäßig daraufhin überprüfen, ob die Aufgaben immer noch wesentlich sind. Diejenigen, die es nicht sind, müssen wir rigoros streichen.

Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Deshalb bietet der Autor zahlreiche praktische Tipps und Hilfestellungen. Auch für Situationen, in denen man nicht einfach "Nein" sagen kann. Eine hervorragende Antwort auf die Frage der Chefin, ob man Aufgabe X auch noch übernehmen kann, ist zum Beispiel: "Gerne. Was soll ich dafür depriorisieren?"

Du wirst wahrscheinlich keine bahnbrechend neuen Erkenntnisse aus diesem Buch ziehen. Du wirst oft denken: "Der Autor hat recht; genau das sollte ich tun." Das zeigt, dass du dir bewusst bist, dass du nicht die volle Kontrolle über dein Leben hast. Und genau deshalb musst du dich regelmäßig daran erinnern, was für dich essentiell ist und was nicht.

Das Buch ist leicht zu lesen und unterhaltsam. Es enthält zahlreiche Anekdoten und ermutigt dich, die Kontrolle über dein Leben (wieder) zu übernehmen.

Englisches Original: Essentialism: The Disciplined Pursuit of Less

Geeignet als Hörbuch? Ja, und im englischen Original wird es vom Autor selbst gesprochen.

The 7 Habits of Highly Effective People: Powerful Lessons in Personal Change

The 7 Habits of Highly Effective People: Powerful Lessons in Personal Change - Book cover

von Stephen R. Covey

Link zum Buch bei Amazon (englische Originalausgabe)

In diesem Buch geht es nicht um sieben schnell umsetzbare "Geheimtipps", um effektiver arbeiten zu können. Vielmehr geht es um ganzheitliche, tiefgreifende und zeitlose Prinzipien zur Weiterentwicklung der eigenenen Persönlichkeit. Dabei werden viele Lebensbereiche abgedeckt: vom Beruf über den sozialen Kontext bis zum Familienleben.

Dieses Buch ist ein absoluter Klassiker auf dem Gebiet der Selbstentwicklung – eines der Bücher, die jeder einmal gelesen haben sollte. Die sieben Prinzipien werden sogar bei Wikipedia erläutert. Wobei ich hier eher den englischen Artikel empfehlen würde – der deutsche hört sich doch sehr holprig an: Wer sagt denn bitte "Gewinn / Gewinn denken", wenn eine "Win-win-Strategie" gemeint ist?

Besser ist es natürlich das Buch zu lesen (oder zu hören)! Ich lege es jedem ans Herz – egal ob Programmierer, Entrepreneur oder Familienmitglied. Die sieben Angewohnheiten sind nicht auf bestimmte Personengruppen beschränkt, sondern eignen sich für alle Personen, die an sich arbeiten und ein besserer Mensch werden wollen.

Deutsche Übersetzung: Die 7 Wege zur Effektivität: Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg

Geeignet als Hörbuch? Ja, absolut, und es wird vom Autor selbst vorgelesen.

Atomic Habits: An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones

Atomic Habits - Book cover

von James Clear

Link zum Buch bei Amazon (englische Originalausgabe)

Wie baut man gute Gewohnheiten auf, und wie legt man schlechte Gewohnheiten ab?

In diesem Buch gibt Autor James Clear nach einer kurzen einführenden Theorie eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung, die du sofort in die Tat umsetzen kannst.

Eine Gewohnheit baut sich über vier Schritte auf: Ein Signal (z. B. "mir ist langweilig") löst ein Verlangen aus ("ich möchte stimuliert werden"); dieses Verlangen motiviert zu einer Handlung ("ich checke meine sozialen Netzwerke"); diese Handlung führt zu einer Belohnung ("ich erfahre Neues und/oder erhalte Likes"); die Belohnung wiederum bringt unser Gehirn mit dem Signal in Verbindung. Dies führt dazu, dass wir das Verhalten wiederholen, bis es zu einer Angewohnheit wird.

Diese sogenannte Gewohnheitsschleife kannst du dir zunutze machen, um gewünschte Gewohnheiten zu schaffen und ungewünschte loszuwerden:

1. "Mach es offensichtlich" (bzw. unsichtbar) – stelle z. B. eine Schale Obst auf den Tisch und verstecke die Süßigkeiten; habe immer ein Buch griffbereit und lege die Fernbedienung hinter den Fernseher; verstecke dein Handy beim Arbeiten in einer Schublade.

2. "Mach es attraktiv" (bzw. unattraktiv) – schließe dich einer Gruppe an, in der das gewünschte Verhalten die Norm ist: Wenn jeder deiner Freunde gesund isst und regelmäßig Sport macht, wird dieses Verhalten für dich attraktiv werden; wenn alle deine Freunde Nichtraucher sind, wird das Rauchen für dich extrem unattraktiv.

3. "Mach es einfach" (bzw. schwer) – Angewohnheiten aufzubauen ist ein Prozess, der mit Wiederholungen beginnt – mach dir den Start einfach: Meditiere täglich für zwei Minuten; lese täglich zwei Seiten; ziehe täglich deine Laufschuhe an. Schaffe dir eine Umgebung, die es einfach macht das Richtige zu tun (bzw. schwer das Falsche zu tun): Lege morgens deine Laufkleidung bereit; bereite gesundes Essen eine Woche im Voraus vor; habe keine Süßigkeiten im Haus, sondern kaufe sie dir nur dann, wenn dir danach ist.

4. "Mach es befriedigend" (bzw. unbefriedigend) – Gute Gewohnheiten führen erst verzögert zu einer Belohnung: ein einzelner Tag im Fitnessstudio beschert dir noch keinen Sixpack. Verknüpfe sie daher mit einer unmittelbaren Belohnung, z. B. schaue deine Lieblingsserie auf dem Laufband, oder höre ein Hörbuch beim Joggen. Such dir einen Partner, dem gegenüber du regelmäßig Rechenschaft ablegst: Wenn du ein Buch schreiben möchtest, kündige ihm an, dass du ihm täglich zehn Seiten schickst, und vereinbart eine Strafe für den Fall, dass du es nicht tust.

Mit diesen relativ einfach umzusetzenden Verbesserungen kannst du über die Zeit deine Lebensqualität massiv verbessern.

Deutsche Übersetzung: Die 1%-Methode – Minimale Veränderung, maximale Wirkung: Mit kleinen Gewohnheiten jedes Ziel erreichen – Mit Micro Habits zum Erfolg

Geeignet als Hörbuch? Ja, absolut zu empfehlen.

Good Habits, Bad Habits: The Science of Making Positive Changes That Stick

von Wendy Wood

Link zum Buch bei Amazon (englische Originalausgabe)

Basierend auf drei Jahrzenten Forschung erklärt die Autorin, wie wir Gewohnheiten entwickeln und wie wir uns dieses Wissen zunutze machen können, um gewünschte Veränderungen in uns selbst umzusetzen.

Fast die Hälfte unseres Tages verbringen wir mit gewohnheitsmäßigen Aktivitäten. Wir tun Dinge automatisch, ohne bewusst zu entscheiden, dass – und wie – wir sie tun.

Wenn wir allerdings etwas an uns ändern wollen, glauben wir, dass wir unsere Ziele allein durch Willenskraft erreichen können. Genau das ist der Grund, warum wir scheitern.

Stattdessen sollten wir die außergewöhnliche Kraft unseres Unterbewusstseins – Gewohnheiten – nutzen, um unsere Ziele zu erreichen.

Welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit eine Tätigkeit zur Gewohnheit wird, erklärt die Autorin – Professorin für Psychologie und führende Wissenschaftlerin auf diesem Gebiet – anhand zahlreicher Forschungsstudien.

Trotz des wissenschaftlichen Hintergrundes ist das Buch unterhaltsam geschrieben und leicht verständlich.

Wenn du "Atomic Habits" von James Clear gelesen hast und tiefer in die Psychologie und die Neurologie der Gewohnheitsbildung einsteigen willst, ist dieses Buch eine gute Weiterführung.

Wenn du "Good Habits, Bad Habits" gelesen hast und dich fragst, wie du das Erlernte am besten in die Praxis umsetzen kannst, dann solltest du "Atomic Habits" lesen.

Geeignet als Hörbuch? Ja, und es wird von der Autorin selbst gelesen.

Superforecasting: Die Kunst der richtigen Prognose

Die Rezension für "Superforecasting" findest du auf der Seite "Bücher für Persönlichkeitsentwicklung".

(Dieser Hinweis steht hier, da ich aus meinem letzten Newsletter auf diese Rezension verlinkt habe.)

Verpasse keinen Artikel!

Melde dich für den HappyCoders-Insiders-Newsletter an. Du erhälst:

  • E-Mail-Benachrichtigungen, wenn neue Artikel veröffentlicht werden.
  • Zugang zu exklusiven Insider-Updates, die nicht auf der Webseite veröffentlicht werden.
Ich respektiere deine Privatsphäre. Melde dich ab, wann immer du willst. Lies meine Datenschutzerklärung.
Invalid email address
Sven Woltmann
Über den Autor
Ich bin freiberuflicher Softwareentwickler mit über 20 Jahren Erfahrung in skalierbaren Java-Enterprise-Anwendungen. Mein Schwerpunkt liegt auf der Optimierung komplexer Algorithmen und auf fortgeschrittenen Themen wie Concurrency, dem Java Memory Model und Garbage Collection. Hier auf HappyCoders.eu möchte ich dir helfen, ein besserer Java-Programmierer zu werden. Lies mehr über mich hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden Artikel könnten dir auch gefallen